FiLBY (Fachintegrierte Leseförderung Bayern)

Lesen ist die Grundlage für das Lernen in allen Fächern und allen Schularten.

Um die Lesekompetenz der bayerischen Schülerinnen und Schüler zu stärken, wurde die Leseinitiative FiLBY (Fachintegrierte Leseförderung Bayern) in Zusammenarbeit von Kultusministerium, ISB und dem Lehrstuhl für Deutschdidaktik in Regensburg entwickelt.

Ziel des Programms ist eine gezielte und systematische Leseförderung auf der Basis von Klassenlektüren und Sachtexten.

Diese Leseförderungsmaßname gliedert sich in drei Etappen:
2. Jahrgangsstufe: Training der Leseflüssigkeit
3. Jahrgangsstufe: Training des Leseverstehens
4. Jahrgangsstufe: Training des selbstregulierten Lesens

Im Schuljahr 2018/2019 nehmen insgesamt 890 Schulen an dem Projekt teil. Das sind über 2.000 zweite Klassen und über 50.000 Kinder.

Die Grundschule Zuchering beginnt mit allen 2. Jahrgangsstufen im Schuljahr 2018/19 mit dem Training der Leseflüssigkeit. Dazu wird die Methode „Lesen durch Hören“ angewandt. Die passenden Hörtexte zu den Lektüren und Sachtexten wurden vom Bayerischen Rundfunk für die teilnehmenden Schulen aufgenommen. Das Niveau der Texte ist an die jeweilige Jahrgangsstufe angepasst. Außerdem wird berücksichtigt, dass die Texte auch Jungen ansprechen und diese zum Lesen motivieren. Die Grundschule Zuchering ist Erprobungsschule und wird deswegen während des Schulversuchs vom Lehrstuhl für Deutschdidaktik in Regensburg begleitet und unterstützt.

Weiterführende Informationen zum Projekt „FiLBY“ finden Sie unter:

https://www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/germanistik-did/filby/index.html

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Prof. Dr. Anita Schilcher
Universität Regensburg
Institut für Germanistik
Tel.: 0941 943-3442
Anita.Schilcher@ur.de